schlafen, kunst, blog, bloggerin, liste, dinge, einschlafen, bett, schlafzimmer
Allgemein,  Schlafberatung,  Schlafen

Wenn die Nacht zum Tag wird- Durchdrehen auf Raten

Es gibt Nächte, die sind einfach unfreiwillig anstrengend. Und zwar nicht, weil man unterwegs ist, im Club, in der Bar, sonst irgendwo- sondern weil man einfach nicht schlafen kann, obwohl man doch so gerne will…. Es gibt tausend Gründe, warum man Einschlaf- oder Durchschlafschwierigkeiten haben kann. Dazu später.

 

Liste

Jetzt erstmal eine Liste, mit Dingen, die man tun kann, wenn man nicht schlafen kann:

  1. Tee trinken
  2. Sex/ Liebe
  3. Essen
  4. Duschen
  5. Meditieren
  6. Um den Block laufen
  7. Bügeln
  8. Lesen
  9. Masturbieren/ Onanieren
  10. Kaffee trinken
  11. Hund ausführen
  12. Marmelade kochen
  13. Kompliziertes technisches Gerät erfinden
  14. Schafe zählen
  15. Zigaretten holen
  16. Zocken
  17. Eine Freundin anrufen
  18. TV schauen
  19. Malen
  20. Beine rasieren/ epilieren
  21. Ins Kopfkissen boxen
  22. Fluchen
  23. Singen
  24. Häkeln
  25. To- Do- Listen schreiben
  26. Pflanzen gießen
  27. Trinken (Wasser)
  28. Trinken (Bier)
  29. Putzen
  30. Fußnägel schneiden
  31. Bett neu beziehen
  32. Popeln
  33. Bett umstellen
  34. Alte Liebesbriefe lesen
  35. Geld zählen
  36. Heulen
  37. Kühlschrank aufräumen
  38. Sich selbst eincremen
  39. Fremde/ Freunde eincremen
  40. Wohnung auf Wasseradern untersuchen
  41. Die ganze Weltordnung in Frage stellen
  42. Eine Trump- Parodie einstudieren
  43. Pupsen
  44. Wärmflasche machen
  45. Baldrian konsumieren
  46. Brief schreiben
  47. Drehbuch schreiben
  48. Oper komponieren
  49. Obst kompostieren
  50. Insektenfalle optimieren
  51. Nachthimmel bestaunen
  52. Ablage machen
  53. Augenbrauen zupfen
  54. Fenster putzen
  55. Wäsche sortieren
  56. Domian anrufen (früher ging das noch. Jetzt muss man wohl gleich zur offiziellen Kummernummer greifen)……

An dieser Stelle müsste ich für die Hilfe bei dieser Liste zwei wunderbaren Damen danken, die mir sehr geholfen haben. Mache ich aber nicht. Seht es als selbstverständlichen Freundschaftsdienst, ihr zwei….Immerhin hattet ihr auch Spass dabei und dann ist es kein richtiger Gefallen und dann muss man sich auch nicht bedanken.

 

schlafen, kunst, blog, bloggerin, liste, dinge, einschlafen, bett, schlafzimmer

Was man natürlich am besten tun sollte: Ruhe bewahren. Nicht jedes kurzfristige Einschlafdebakel ist gleich eine Schlafstörung. Genauso wenige wachwerden in der Nacht. Was das Einschlafen stört können immerwährende Gedankenkreise sein, spätes oder schlechtes Essen oder beides, zu viel Wein (oder zu wenig), schnarchender Partner oder kein Partner… Verschiedene Lebensphasen bringen verschiedene Konsequenzen mit sich und wir alle sind jeden Tag anders: so gestaltet sich auch das Schlafen hin und wieder anders. Mit steigendem Alter wird es übrigens weniger erholsam und der Schlafbedarf wird weniger.

Nachts wach zu werden ist wirklich auch ganz normal. Zwischen den unterschiedlichen Schlafphasen sind wir wach, manchmal merken wir es, manchmal nicht.

Bitte bitte bitte aber auf jeden Fall zum Mediziner des Vertrauens gehen, wenn die vermeintliche Schlafstörung wirklich belastend ist… Wenn der Alltag nicht mehr funktioniert oder die Familie einen nicht mehr erkennt, weil die Augenringe alabasterschwarz und so gross wie ein Autoreifen sind. Versprich es. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.