hanf, hanfprodukte, hanf bettwäsche, hanf zum schlafen, schlafen, blog, bloggerin, schlaf, nachhaltigkeit
Schlafberatung,  Schlafen

Wie Hanf in mein Schlafzimmer kam

Hanf zum Schlafen-

Das war so: Ich war etwas krank und nutze die Zuhause- Zeit, um mich in Fachmagazinen über alles zu erkundigen, was mir wichtig erschien. Gerade erst mit einer Freundin über Pflanzenfaser und das Verpönt- Sein von Hanf in diesem Zusammenhang gesprochen, sprang sie mich an: DIE DECKE MIT HANF GEFÜLLT. Hochglänzend wurde da von allen Eigenschaften der Hanffaser geschrieben. Wie sollte das funktionieren?! Hanf zum schlafen? Ich musste sie haben.

 

Nachhaltigkeit GALORE!

Mit dem Hanf ist es so: Im Prinzip wächst es wie Bambus, nur kommt´s nicht aus Asien, sondern aus…TROMMELWIRBEL…. Deutschland. Unter anderem. Also auf jeden Fall ist der Weg zu mir deutlich kürzer. So mag ich das.

 

Wer muss mal wieder herhalten?

Der wunderbare Lebensgefährte hatte tatsächlich die ehrenwerte Aufgabe, die Hanfdecke in mittlerer Wärmehaltung zu testen. Und was soll ich sagen? Er findet sie gut. Mega Pluspunkt. Sei scheint atmungsaktiv, nicht zu warm und angenehm klimaregulierend.

 

Eigenschaften der bösen Pflanzenfaser

Hanf ist eine Pflanzenfaser von der richtig guten Sorte. Sie wächst wie wild, ist sehr strapazierfähig und fast schädlingsresistent. In der Benutzung ist sie klimaausgleichend und luftig. Sie ist etwas schwerer als Kollegen aus Baumwolle oder Leinen, aber  das macht nichts.

Enttäuscht von der nicht eintretenden Wirkung 😉

Zuletzt sei noch zu sagen, dass die Decke mit Hanf gefüllt keinerlei berauschende Wirkung zeigt. Genauso wie Leinen und Baumwolle. Es passiert einfach gar nichts. Außer, dass man sehr gut schläft.

 

Hier klicken, für mehr Beiträge rund um die Schlafberatung.

 

Aboniere meinen Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.