schotty, tatortreiniger, weihnachten, schere, imbettmiteva, stromberg
Dies & Das

Vorsicht: Dauerwerbetext so kurz vor Weihnachten

Die Laune ist im Keller

Seit Tagen versuche ich  einen Text über Weihnachten und das Overspoiled-sein zu schreiben. Es gelingt gar nicht. Ich bin nämlich abgelenkt. Nichts ist so, wie es sein soll. Meine Stimmung ist das Gegenteil von weihnachtlich- liebevoll.

Heiko Schotte, der Tatortreiniger, hat mich verlassen

Ich musste nämlich erfahren, dass es keine neuen Folgen vom Tatortreiniger geben wird. Bjarne Mädel, meine Verzweiflung ist exorbitant. Wie kann denn das passieren? Ich weine leise in mich hinein, es hört sich nach außen wie ein hysterisches Plärren an. Es ist also nicht genug, dass der Frankfurter Oststern im März einfach weg soll…. neeee….. Schotty geht auch.

 

Wenn´s läuft, dann läuft´s

Und dann ist da noch die Sache mit den neuen Autoreifen. Die Sensoren sind nicht programmiert, wie sie sein sollen. Als würde ich etwas davon verstehen. Als ich den Herrn am Telefon fast anschreie, sage ich genau das: ‘Die Reifen haben mich jetzt schon so viel Zeit und Geld gekostet. Ich bin von Pontius zu Pilates damit gelaufen’. Es ist einfach peinlich. Ich kann im Moment noch nicht mal richtig meckern. Und mit Pilates habe ich tatsächlich so viel am Hut, wie ein Hut mit Chicken Nuggets. Nämlich nix. Es funktioniert einfach gar nichts.

Bierbrunnen turns Pilstreff

Der Bornheimer Bierbrunnen heißt jetzt Pilstreff slash Sportsbar. Was soll das? Erst der Tatortreiniger, jetzt das? Als wäre es nicht genug, dass Domian nicht mehr im Radio zu hören ist. Amy Winehouse ist tot. Reicht das nicht? Was muss ich noch ertragen? Es ist einfach nichts, wie es sein soll und das so kurz vor Weihnachten!

Der Wunschbaum

Als ich vom Wunschbaum einen Wunsch abpflücke, den ich für ein Kind erfüllen darf; komme ich tagelang aus dem Heulen nicht mehr raus. Es macht mich traurig, dass ich noch nicht mal weiß, was ich mir zu Weihnachten wünschen soll… Und andere wünschen sich ein Holzbuch mit Zootieren. Für 7,99 Euro. Ich kann nicht mehr, will in den Bierbrunnen, um meinen Kummer für einen Moment zu vergessen. Dabei ist es alles gar nicht so, wie es sich für mich anfühlt. Manchmal bemitleide ich mich selber und das macht alles nur noch schlimmer.

Alle meine Probleme sind eigentlich keine. Ja, sie beeinflussen meine Stimmungskurve. Unnötigerweise. Aber gibt es nicht wichtigeres? Alles ist eigentlich wichtiger.

Was macht man da?

Der Dezember war geprägt von Spass und Freundschaft und meiner ersten Lesung, die wirklich sehr sehr sehr schön war. Ich habe viel Zeit sehr erfüllend verbracht. Alle, die ich liebe, sind bei mir und gesund. Nichts bedroht uns. Wir leben frei und in Frieden. Genießen wir es. Ich fange genau jetzt damit an.

P.S. Schlimm ist auch, dass ich Scheren grundsätzlich falsch benutze und dann meine Finger immer so verkeilt sind, dass ich mir richtig weh dabei tue, sie zu befreien. Nach etwas heftigen Jean- Claude- Van Dame- Moves geht’s aber meistens. Das nur so nebenbei. Es nervt.

 

Weitere Beiträge von mir, kannst du hier lesen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.